Kleinigkeit – KISSENBEZUG MIT VERDECKTEM REISSVERSCHLUSS

Endlich hatte ich auch die Zeit, bei einem Nähkurs teilzunehmen.
Beim ersten Termin nähte ich ein Tischset – sehr unspektakulär, deswegen bekommt es auch keinen eigenen Post.
Lehrreich war es dennoch allemal! Ich lernte wie praktisch angefeuchtete Finger sind, wie sinnvoll die Benutzung eines Handmaßes ist und ich lernte: Mit Janome-Maschinen nähe ich nicht gerne.

Beim nächsten Termin ging es dann an einen Kissenbezug mit verdecktem Reißverschluss. Bisher sagte mir jeder, mit dem ich mich unterhielt: Reißverschlüsse nähen ist doof, ist unangenehm, klappt nicht immer gut, eigentlich hasse ich das.
Davon ließ ich mich aber nicht einschüchtern, vor allem nicht da ich ja professionelle Unterstützung durch die Inhaberin des Nähzentrums hatte. Kissen1

Diesesmal lernte ich, wie sinnvoll es ist, Brüche zu bügeln, Mitten zu falten, Stoff und Reisverschlüsse zu stecken, zu reihen und zu versäubern.
Genäht habe ich auf der Pfaff Passport 2.0 – hat gut geklappt, ich war sehr zufrieden mit dem Handling.

Kissen2Das Kissen war schnell genäht und ich habe dem Reißverschluss keine Möglichkeit gegeben mich zu ärgern. Reißverschlüsse nähen ist ok, verdeckt oder nicht verdeckt ist dabei echt egal.

Stoff, Garn und Reißverschluss habe ich direkt im Nähzentrum ausgesucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.